03366 - 5208826

Ho’oponopono, das sind nur vier beziehungsweise in der Erweiterung sechs kurze Sätze. Ganz einfach und eigentlich nichts Besonderes. Dennoch wirken sie wie eine Zauberformel. Ho’oponopono ist wie ein Regenbogen, der uns mit dem kosmischen Universum verbindet. Ho’oponopono ist ein Ritual und geistiges Verfahren der Reinigung. Es ist ein Ritual der Vergebung für unsere eigenen Fehler im Denken, Sprechen und Handeln. Bei Ho’oponopono geht es darum, die eigene Freiheit wieder herzustellen, die eigene Freiheit von der Vergangenheit.

 

DIE QUELLE VON HO‘OPONOPONO

Ursprünglich wurde Ho’oponopono als Ritual für die Aussöhnung in der Familie ausgeübt. Um uns selbst zu vergeben, Reinigung zu erfahren und Heilung als auch Frieden zu finden. Sich selbst und anderen zu verzeihen, ist der Zauberweg zur eigenen Zufriedenheit und seinem inneren Frieden.

 

EIN SEE // EIN STEIN // EINE WELLE

Komm mit auf ein Experiment im Gedanken. Wir stehen am Ufer eines Sees und werfen einen kleinen Stein hinein. Der Stein taucht ein und sinkt auf den Boden des Sees.  Sofort beginnen sich um die Stelle kleine Kreise zu bilden, die größer und immer größer werden. Irgendwann erreichen sie den Rand des Wassers. Sie berühren das Ufer, bringen vielleicht Gras zum Schwingen und bewegen kleine Teile vom Ufer weg in den See.

Zeit vergeht. Mit der Zeit wird die Oberfläche wieder ruhiger. Ein ganz normaler Vorgang der Natur. Der See, der Stein und das Ufer waren für eine Weile miteinander verbunden, haben gemeinsam geschwungen.

Wie ist es bei uns Menschen? Steine heben wir in Form von Worten, Geschehnissen und Gedanken. Sie erreichen uns. Sie bringen uns in Schwingung. Manche mehr, manche weniger. Die Schwingungen durchdringen unseren Körper, bringen diesen aus dem Gleichgewicht.

Wenn wir dem keine weitere Energie geben würden, dann könnten diese Schwingungen mit der Zeit zum Erliegen kommen. Selten geschieht das wirklich. Oft wiederholen wir die Worte oder was es auch immer war. Wir wiederholen sie immer wieder in unseren Gedanken und erzeugen neue Kreise, neue Wellen. Jedes Mal werden die Steine und damit die Wellen immer größer. Die Energien verdichten sich. Wir kommen nicht mehr zur Ruhe und unser ganzes System Körper ist aufgewühlt. Wenn es jetzt noch Steine mit verschiedenen Themen gibt, dann werden durch die Überlagerung der Wellen die Amplituden größer.

 

NUR EIN BEISPIEL

Stelle dir vor, jemand, vielleicht ein Chef, ist mit deiner Arbeit nicht zufrieden. Er kritisiert dich. Du fühlst dich nicht wohl dabei. Du gehst du zu deiner besten Freundin, deiner Arbeitskollegin, deinem Partner und erzählst meistens emotional das Geschehnis. Während du erzählst, rufst du die emotionalen Verknüpfungen wieder wach. Es werden also immer neue negative Wellen durch deinen Körper geschickt. Die Wellen überlagern sich und die Amplitude wird größer. Mit der Zeit kann sich eine zerstörerische Energie entwickeln, die jeder Zeit, alleine, wenn du nur den Gedanken denkst aktiviert wird.

In unserem Leben tragen wir viele solcher Ereignisse mit uns herum. Wir selbst sind wahre Meister darin, diese zerstörerischen Energien zu aktivieren. Meistens sogar ganz unbewusst. Wir brauchen nur an den Menschen oder das Ereignis zu denke. Schon wird ein Reiz-Reaktionsmechanismus in Bewegung gebracht und die negative Schwingung aktiviert. Kein Wunder, dass wir manchmal wie ein Schnellkochtopf herumlaufen und uns ein nicht mal böses gemeintes Wort, zum Explodieren bringt.

 

EINHEIT VON KÖRPER, GEIST UND SEELE

Wir pflegen unseren Körper. Na logisch! Den können wir ja anfassen und merken, dass er da ist. Und wie ist es mit unsrem Geist? Wir können ihn nicht anfassen und dennoch spielt er eine wichtige Rolle in unserem Leben.

Alles geschieht zuerst in unserem Geist. Ein Gedanke, eine Vorstellung, eine Idee ist zuerst in unserem Geist bevor unser Körper reagiert oder wir ins Handeln kommen. Was liegt näher, als in unserem Geist aufzuräumen und die Basis für inneren Frieden als auch Harmonie zu schaffen?

In Hawaii gibt es das uraltes Heilwissen des Ho’oponopono, dass genau das wiederherstellen kann. Mittlerweile erreicht es auch das andere Ende der Welt. Hawaiianische Familien nutzen das Ritual, um Konflikte innerhalb der eigenen Familie zu lösen und Harmonie als auch ein Gleichgewicht wieder zu bekommen.

 

DER GRUNDGEDANKE VON HO‘OPONOPONO

Wenn jemand ein Problem hat, dann ist das auch mein Problem. Wir sind alle Individuen und dennoch Teil voneinander, der Natur und des Universums.

So wie der Stein, der nicht nur den See in Bewegung bringt, sondern auch das Ufer und vielleicht auch die Lebewesen, die in dem See leben, so bringen zerstörerische Gedanken nicht nur denjenigen selbst, sondern auch seine Umgebung und letztendlich das Universum ins Ungleichgewicht. Das bedeutet zum Beispiel auch, dass es erst Frieden in der Welt geben wird, wenn Menschen mit sich selbst in Frieden sind.

Wer im Internet recherchiert wird verschiedene Formen von Ho’oponopono finden. Die Ziele, die sich hinter den Formen verbergen, sind identisch.

Mit Ho’oponopono verzeihen wir uns unsere Fehler. Wir übernehmen Verantwortung für unser Handeln. Wir verzeihen uns selbst und andere. Wir bringen Frieden in unsere Vergangenheit.

 

HO‘OPONOPONO GENAU JETZT

Wenn wir nach dem Ritual des Ho’oponopono in Frieden sind mit dem, wofür wir es angewendet haben, dann haben wir den Regenbogen gefunden, der uns mit dem Universum verbindet.

Das Universum strebt Harmonie, Ordnung, Fülle und Vollkommenheit an. Sobald wir innere und äußere Konflikte haben, sind wir im Ungleichgewicht.  Wir verschließen uns vor der Liebe und der Fülle, die das Universum für uns bereithält.

Ho’oponopono lässt in uns selbst und in unserer Umgebung Ordnung und Harmonie entstehen. Ho’oponopono kann innerhalb weniger Minuten aus einem inneren Kampf wieder inneren Frieden und Harmonie herstellen!
// Ho’oponopono ist ganz einfach!
// Ho’oponopono können wir leicht lernen!
// Ho’oponopono können wir jederzeit anwenden!
// Ho’oponopono ist ortsunabhängig!
// Ho’oponopono wirkt!

 

FÜR WEN IST HO’OPONOPONO NICHT

Ho’oponopono ist nichts für Menschen, die eine Lösung im Außen suchen. Es ist nichts für Menschen, die glauben, dass andere sich verändern müssen, dass es ihnen besser geht. Damit sich etwas ändern kann, bedarf es einerseits Einsicht, Zeit, eine Portion Selbstdisziplin und Bewegung. Andererseits sind der Glaube und das Vertrauen in das eigene Handeln, verknüpft mit der bedingungslosen Liebe eine Basis für die ersten Schritte.

 

DIE SÄTZE DES HO‘OPONOPONO

// Es tut mir leid!
Der erste Satz von Ho’oponopono ist eine Anerkennung, dass wir einen Anteil an dem haben, so wie es jetzt ist. Wir erkennen, dass es uns die Situation nicht gut tut und es Zeit wird, loszulassen. Wir sind nicht mehr in der Ablehnung des Problems. Mit dem ersten Satz von Ho’oponopono öffnen wir uns etwas Neuem. Wir öffnen uns für etwas, was dahinter liegt und bis jetzt im Verborgenen geblieben ist. Wir nehmen es an, so wie es ist. Wir erkennen, dass es uns Leid zu fügt, wenn wir nicht bereit sind, es loszulassen.

// Ich verzeihe dir und mir!
Mit den Worten des zweiten Satzes von Ho’oponopono bitten wir uns selbst und allen anderen Personen oder Lebewesen, die an diesem Problem beteiligt waren oder sind, um Verzeihung oder Vergebung. Wir bitten um Verzeihung für die hergestellten Disharmonien. Mit dem zweiten Satz von Ho’oponopono bitten wir um Vergebung für den Schmerz, den wir vor allem uns selbst und aus unserem Verhalten heraus auch anderen zugefügt haben.

// Danke, dass ich meine Grenzen erfahren habe!
Mit den Worten des dritten Satzes von Ho’oponopono bedanken wir uns, dass wir eine weitere Stufe der Selberkenntnis erreicht und unsere eigenen Grenzen wahrgenommen haben. Wir erkennen unsere uns selbst auferlegte Begrenztheit. Wir sind bereit, dass wir die uns selbst aufgelegten Grenzen lösen und über den Tellerrand hinüber schauen wollen.

// Ich liebe dich!
Ich liebe mich, mit all meinen Stärken und Schwächen. Ich liebe dich, mit all deinen Stärken und Schwächen. Ich mache mir bewusst, dass ich nur das erkenne, was ich selbst in mir trage. Das, was ich in mir trage, kann nur zum Schwingen kommen.
Mit diesen Worten des vierten Satzes von Ho’oponopono erkennen wir das Göttliche in uns an. Wir sehen die Möglichkeit, unsere wahre Natur zu lieben und Harmonie wieder herzustellen.

// Ich übergebe es Gott!  
Dieser fünfte Satz des Ho’oponopono wird im Stillen gesprochen. Es ist die Anerkennung etwas höherem, göttlichen, welches unsere eigene Begrenztheit aufhebt. Wir können es so sehen, dass wir dem See die Aufgabe geben, entsprechend der göttlichen Gesetze wieder Harmonie herzustellen.

// Ich bin breit für ein Wunder!
Mit diesem Satz des Ho’oponopono bekunden wir die Bereitschaft, loszulassen und die Heilung in Gottes Hände zu  legen. Wir öffnen uns für die Möglichkeit, ein Wunder zu bezeugen und der Heilung von nun an ihren Raum zu lassen.

 

DAS RITUAL DES  HO‘OPONOPONO

→ ÄUSSERE VORBEREITUNG DES HO’OPONOPONO

Finde einen ruhigen Ort, an dem du dich beschützt fühlst. Entscheide dich für einen Ort, an dem du für die nächste Zeit allein und ungestört bist. Mache es dir so angenehm wie möglich. Setze dich aufrecht und dennoch bequem hin. Vielleicht schmückst du dir deinen Platz mit einer Kerze und den Dingen, die dich inspirieren.

 

→ INNERE VORBEREITUNG DES HO’OPONOPONO

Schließe deine Augen! Erinnere dich an einen Menschen, für den du Vorwürfe hegst, mit dem du dich in einen Konflikt fühlst, mit dem du ein Problem hast etc.

Erinnere dich an die Gegebenheit. Lass die Situation noch einmal vor deinem inneren Auge ablaufen. Beobachte, welche Gefühle sich zeigen. Nimm diese einfach wahr. Mache dir bewusst, dass es Gefühle sind, die mit der Situation in Zusammenhang stehen. Es bist nicht du.

Du kannst dir die Gefühle, wie Besucher vorstellen, die für einen Augenblick deine Aufmerksamkeit haben wollen. Atem ruhig! Lass die Situation wie bei einem Kinofilm vor deinem inneren Auge vorbeilaufen.

Werde dir bewusst, dass dieser Konflikt, dir bis jetzt viel Energie und Kraft gekostet hat. Er hat dir den Weg der Fülle und der Liebe versperrt. Stelle dir die Leichtigkeit vor, die in dein Leben kommen kann, sobald du den Vorwurf aufgibst und inneren Frieden einlädst.

 

→ SCHRITTE DES HO’OPONOPONO

Sprich die ersten vier Sätze des Ho’oponopono.

Wenn es sich für dich stimmig anfühlt, dann sprich auch den fünften und sechsten Satz des Ho’oponopono.

Wiederhole das Ritual des Ho’oponopono, bis du das Gefühl von Verständnis und Liebe für die Situation spürst. Das kann schnell gehen. Das kann auch länger gehen. Es kann auch sein, dass du mehrere Sitzungen von Ho’oponopono machen darfst, bis vollständiger Frieden in der Situation ist.

 

DRACHEN NEWS

Du möchtest mehr Informationen für dein spirituelles und persönliches Wachstum? Ich freue mich, dass du mit dabei bist. Lass dich inspirieren auf deinem individuellen Weg! In unserem Newsletter bekommst du …

// Mindsets für spirituelles und persönliches Wachstum!
// Impulse für ein authentisches Sein!
// Inspirationen für das Leben deiner Einzigartigkeit!

 


Hinweise zum Datenschutz/Widerruf.

 

LEBE DEINE BESTIMMUNG!
SAKIRA PHILIPP // COACH, TRAINERIN, AUTORIN