Was hat das Eisbergmodell mit persönlicher Entwicklung gemeinsam? Der Eisberg ist ein oft benutztes Bild, mit dem ein Vorgang oder ein Phänomen veranschaulicht und begreifbar gemacht wird. Zum Beispiel erklären Psychologen bestimmte Aspekte der Kommunikation mit Hilfe des Eisbergmodells. Auch jede persönliche Veränderung lässt sich in das Eisbergmodell einordnen. Das Wissen darüber lässt uns erkennen, dass hinter einer sichtbaren Veränderung im Außen unendlich viele Vorgänge im Inneren ablaufen, die oft den größten Teil der eigentlichen Persönlichkeitsarbeit ausmachen und ohne die es eine sichtbare Veränderung nicht geben würde. Erfahre mehr über das Eisbergmodell und wie du es für deine Selbstmotivation nutzen kannst!

 

DAS EISBERGMODELL

WIE DAS EISBERGMODELL DIR DAS VERBORGENE ZEIGT!

Schon vom Untergang der Titanic wissen wir, dass ein Eisberg eine sichtbare Seite über der Wasseroberfläche und eine meist viel größere, weitgehend unsichtbare Seite unter der Wasseroberfläche hat. Basierend auf der Gesetzmäßigkeit eines Eisberges geht man davon aus, dass es auch in anderen Bereichen einen geringeren Teil gibt, der sichtbar ist und einen viel größeren Teil, der im Verborgenen liegt. Zwei Beispiele bekommst du hier in diesem Blogartikel beschrieben.

Bei einem Gespräch gibt es einen sichtbaren Bereich und einen unsichtbaren Bereich, welche beide intensiv den Verlauf eines Gespräches beeinflussen. Auch in unseren Handlungen und in der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit lässt sich das Modell des Eisberges gut nutzen.

 

EISBERGMODELL & KOMMUNIKATION

 

Was ist der sichtbare Teil des Eisberges?

Die Sachebene ist der sichtbare Bereich des Eisberges. Diese Ebene beinhaltet, was wir kommunizieren. Das ist das gesprochene Wort und die Information, die uns der Gesprächspartner vermitteln will. Auf der Sachebene findet sich all das, was für uns direkt beobachtbar und hörbar ist.

 

Was ist der unsichtbare Teil des Eisberges?

Die Beziehungsebene ist der unsichtbare Teil des Eisberges und auch die unsichtbare Ebene der Kommunikation. Diese Ebene beinhaltet, wie wir kommunizieren. Reden wir miteinander, dann geben wir nicht nur Informationen und Inhalte weiter, sondern transportieren gleichzeitig Gefühle, Stimmungen, Erwartungen oder Erfahrungen.

So sind Ängste, Unsicherheiten, Werte, Wünsche, Ausdruck von Sympathie usw. nicht unmittelbar beobachtbar, aber dennoch vorhanden. Sie bleiben meist unausgesprochen und wirken im Verborgenen. Durch Gestik, Mimik oder Tonfall bekommen wir Kenntnis von dieser unbewussten Ebene, weil diese deutlich macht, wie ein gesagter Inhalt zu verstehen ist.

Kommt es in einem Gespräch zum Beispiel zu Meinungsverschiedenheiten, dann übernimmt die Beziehungsebene die Kommunikation. Die Streitenden werden von Gefühlen wie zum Beispiel Wut, Angst, Ärger beherrscht und eine sachliche Auseinandersetzung ist dann oft nicht mehr möglich.

 

EISBERGMODELL & PERSÖNLICHE ENTWICKLUNG

Denke an einen Menschen, der etwas macht, was dir nicht gefällt. Formuliere daraus einen Satz, der so beginnt: “Mir gefällt nicht, dass … “
Lies den Satz noch einmal vor, ohne, dass du den Namen nennst. Was genau beschreibt dieser Satz?

 

Was ist der sichtbare Teil des Eisberges?

Wenn wir uns mit einem anderen Menschen auseinandersetzen, dann reagieren wir meistens auf sein Verhalten. Wünschen wir uns, dass ein Mensch sich verändert, dann ist unser Wunsch ebenso oft die Veränderung seines Verhaltens.

Wollen wir selbst etwas bei uns verändern, dann ist es auch, dass wir in einer Situation anders oder besser reagieren.

Das spannende ist, dass die Änderung des Verhaltens nur die Spitze des Eisberges ist und das letzte, was sich leicht ändern lässt. Im Gegenteil! Ein neues Verhalten setzt eine enorme Veränderung im unteren Teil des Eisberges voraus.

 

Was ist der unsichtbare Teil des Eisberges?

Warum verhält sich ein Mensch gerade so, wie es sich verhält? Jeder Mensch besitzt seine eigene innere Landkarte von der Realität. Das Verhalten ist das Resultat vieler Vorgänge, die im Inneren eines Menschen ablaufen und der Möglichkeiten, die durch den Körper selbst und dem Mind möglich sind.

Im außen nicht sichtbar hat jeder Mensch seine inneren Ressourcen, seine Stärken und seine Kraftquellen. Er nutzt Strategien, hat sein Glaubenssystem, seine Werte und Bedürfnisse, seine Identität, seine Zugehörigkeit und seine Spiritualität. Was sich jeweils dahinter verbirgt, findest du in anderen Blogartikeln beschrieben.

Wenn sich das Verhalten ändern soll, dann bedarf es einer Änderung im Inneren in der Größe, dass diese nach außen sichtbar wird. Es ist nicht immer jeder Punkt erforderlich. Ändern wir eine Sache im Inneren von uns, dann gibt es meistens eine Reiz-Reaktions-Kette, weil eine Änderung in anderen Bereichen die Folge ist.

 

WAS BRINGT DIR DAS EISBERGMODELL?

In jeder zwischenmenschlichen Beziehung und Begegnung gibt es Gesetzmäßigkeiten, die wirken! Es ist immer ein Zusammenspiel beider Personen, die das Verhalten jedes Einzelnen ausmacht.

‚Ich kann nur so sein, weil du so bist. Und du kannst nur so sein, weil ich so bin.‘

Bevor wir uns Gedanken machen, wie sich ein anderer Mensch verändern soll, sollten wir uns Gedanken machen, wie wir uns selbst verändern. Verändern wir selbst unser Verhalten, dann begegnen wir Menschen anders und als Folge begegnen diese uns dann anders.

Hier ein Beispiel: Deine Nachbarin ist in guter Stimmung!

  1. Du bist gut drauf und begegnest deiner Nachbarin.
  2. Bei dir lief heute alles schief und du begegnest deiner Nachbarin.

Du kannst dir gut vorstellen, dass die Gespräche jeweils anders verlaufen, oder nicht?

Einer meiner Trainer hat einmal zu mir gesagt, dass, wenn ich mir etwas von einem anderen Menschen wünsche, dann erreiche ich das am besten, indem ich Räume schaffe, in dem die Veränderung von selbst geschieht. Einem Menschen anders begegnen ist schon eine gute Möglichkeit!

 

WIE TRANSFORMIERST DU DAS UNSICHTBARE?

–  Die 3. ultimativen Tipps –

Dies Übungen nenne ich gern die ‚tägliche Gedankenhygiene‘. Nicht nur unseren Körper selbst sollten wir rein halten, sondern auch unsere Gedanken. Unsere Gedanken steuern unser Verhalten! Da liegt es doch nahe, dass wir Gedanken hegen, die uns selbst hold sind.

 

Tipp 1 – Repertoire der Möglichkeiten

Nimm dir jeden Abend Zeit und reflektiere deinen Tag! Bestimmt gibt es in deinem Tagesgeschehen Situationen, in denen du gerne anders reagiert hättest als du es getan hast. Die Vergangenheit, also die Situation selbst, kannst du nicht mehr ändern, aber du kannst andere Möglichkeiten in deinem Gehirn speichern, die dir dann in anderen Situationen zur Verfügung stehen.

  • Erinnere dich an eine Situation, in der du nicht optimal reagiert hast!
  • Mache dir Möglichkeiten bewusst, wie du noch hättest reagieren können.

Spiele ruhig mehrere Möglichkeiten durch und übe gerne vor einem Spiegel deine Art und Weise der Reaktion.

 

Tipp 2 – Ho‘oponopono

Ist unser Tag nicht so gelaufen, wie wir uns das gewünscht haben, verurteilen wir uns oft selbst. Wir werfen uns zum Beispiel vor, dass uns in genau diesem Moment nicht die richtigen Worte bewusst geworden sind. Damit machen wir uns klein und schaffen uns einen nicht so guten Start für weitere Gespräche. Mit verzeihen und Vergeben kommen wir wieder in die Balance.

Verzeih und vergib dir selbst, indem du das Ritual des Ho’oponopono nutzt! Schließe dafür deine Augenlider! Erschaffe vor deinem inneren Auge ein Bild von dir selbst! Sprich dann die folgenden Sätze ganz oft zu dir, bis du vollständigen inneren Frieden spürst!

  • Es tut mir leid!
  • Bitte verzeih mir!
  • Danke, dass du mir meine Grenzen gezeigt hast!
  • Ich liebe mich!

 

Tipp 3 – Mindfulness

Als weitere Möglichkeit möchte ich dir Mindfulness vorstellen! Erfahre mehr darüber, indem du auf den Button klickst!

 

MINDFULNESS


WIR SIND HIER, DAMIT WIR FRIEDEN IN UNS UND IN DIE WELT BRINGEN

DRACHENSPUREN


Wir informieren dich regelmäßig über Neuerscheinungen und Angebote von Sakira Philipp. Der Eintrag in den Newsletter ist unverbindlich!

COACHING BLOG “DRACHENSPUREN”


Du kannst nicht immer Einfluss darauf nehmen, was um dich herum passiert. Aber du kannst wählen, wie du darauf reagierst. Je mehr Bewusstheit du erlangst, je mehr Wissen du bekommst und je weiter du dich entwickelst, desto einfacher gelingt es dir! Wähle dein Thema und bekomme die Tools, die dich deinem Ziel und deiner Bestimmung näher bringen!

 

COACHING TOOLS

Es ist oft nur der 1. Schritt, der den meisten Mut erfordert! Dahinter ergibt sich die Sicht auf den Weg meist von selbst! Hier findest du praxiserprobte Materialien und Tools, die dich bei deiner persönlichen Entwicklung super und optimal unterstützen! Lass dich von unseren Büchern, Workbooks, Kursen und Meditationen länger und nachhaltiger begleiten!

BÜCHER


 

KURSE


 

MEDIS


 

LEBE DEINE BESTIMMUNG!


Ich hoffe sehr, dass dich dieser Blogartikel inspiriert und dir Mut schenkt, mit dem du alte Pfade verlassen und in deine Kraft kommen kannst. Teile diesen Blogartikel gern mit den Menschen, mit denen du am liebsten zusammen bist oder die Inspirationen für ihren weiteren Lebensweg brauchen.

 

Fühle dich von Herzen umarmt!

SAKIRA PHILIPP // COACH, TRAINERIN, AUTORIN